Suche
  • yannick99a

Harte Begegnung mit Bormio

Nach ein paar erholsamen Weihnachtstagen Zuhause, ging es weiter auf der Pista Stelvio in Bormio. Diese Strecke ist ganz klar ein Kandidat für die härteste Strecke im Skizirkus. Die eisige Unterlage und das konstant steile Gelände machen diese Abfahrt zu einer echten Herausforderung, sowohl Physisch wie auch Mental.

Viele Athleten behaupten sogar, die Pista Stelvio sei härter als die Streif in Kitzbühel.

Wie jedes Mal auf einer neuen WC-Strecke, wollte ich mir ein eigenes Bild von der machen und ging ohne Vorurteile an die erste Besichtigung. Mir fiel schnell die pickelharte Piste auf, wohl die eisigste Piste die ich je gefahren bin.

Beim ersten Training hiess es wieder herantasten und sich an das Eis und der Piste gewöhnen. Ich war positiv überrascht von meinem Gefühl auf dem Eis, doch die intensität des Laufes war extrem und meine Beine waren "blau" als ich ins Ziel kam.

Beim Rennen hiess es dann wieder vollgas, doch auf dieser schwierigen Piste merkte ich, dass mir mir noch etwas die Routine und der Saft fehlte.

Schlussendlich reichte es knapp nicht für die Top 30 und ich endete auf den 33. Rang. Doch ich hatte die eisige Pista Stelvio bezwungen und mir ein paar Tage Pause verdient vor dem nächsten Rennen in Wengen anfangs Januar.


7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Wie sehr freute ich mich endlich die legendäre Strecke des Lauberhorn fahren zu dürfen, doch leider machte mir ein positiver Coronatest, anfangs Januar, einen Strich durch die Rechnung. Ich war sehr e